May 6, 2010

Gudrun aka Piratenweib

Today's guest on GIRLS CAN BLOG is Gudrun aka Piratenweib. In spite of surfing the web even before it existed, she only started her own blog after joining Germany's Pirate Party last autumn. Gudrun's been an active member of the blogosphere since.

Now, before scrolling through her well-organized link list, find out how people used computers to get in touch before the Internet arrived and how to advertise your blog right.



What's your name, how old are you, and what do you do for a living (or all day, for that matter)?

My name is Gudrun or on the Internet "Piratenweib" ["pirate woman"]. I was born in 1964. I study Educational Science at the FernUniversität Hagen, because they focus on eLearning there. My spare time I spend on projects like earning money, political work, feminist activities and my blog, of course.

How long have you been blogging? How did you get around to blogging?

Not that long, I only started last September. I used to find people who were writing online diaries stupid. I never read them, although I've been surfing the web since its early days twenty years ago. And even before that I was browsing BTX and Usenet. There weren't many private websites then. The web used to be so much more expensive. Nowadays there's material on all kinds of topics on the web, and its so easy to meet people, I love that. Twelve years ago I programmed my first private website manually with HTML. I wrote about what I liked and published a couple of pictures. I guess that was a pre-form of blogging already. And then, last autumn, I wanted to get active: I joined the Piratenpartei ["pirate party"; German political party for the information society] and wanted to make myself heard. So there I went.

What's your blog called and why?

I chose the nickname „Piratenweib“ ["pirate woman"]. That was the only acceptable name for a female pirate. "Piratenbraut" ["pirate bride"] = bride of a pirate, "Piratenfrau" ["pirate wife"] = wife of a pirate. "Piratin" ["piratess"] was either already in use or sounded too boring. I don't remember. So I  registered the domain piratenweib.de. The blog I write on it is called „Mit piratigen Grüßen“ ["With pirate regards"].

What are you blogging about? Why?

I blog about whatever I fancy. Mostly on feminist issues, if you like, but I believe that all issues are feminist one way or another. I also post funny videos or cartoons, music, or articles on software, politics, society, the media. Whatever I like, really. There is no fixed concept.

Who's your target audience?

Everyone who's interested in reading what I write. Mostly politically interested women and feminists, I suppose. But I've got male readers, too. I'm not writing for a certain target group, but just about what I find interesting. Who doesn't like what I do can read other blogs, everyone else is welcome back.

Who designed your blog? How much was that? In case you designed your own layout: Where did you learn how to?

I designed my blog myself and have already installed my second template. Both designs were free, I found on the web. I pimped the new template with plug-ins and other goodies. I've also altered the layout a little. Someday, I'd like to draft my own layout altogether. I've gotten into Wordpress now, but maybe next time I'd use Drupal. I'll be using open source software in any case.

Which software and which host do you use? Can you recommend them?

I use WordPress for blogging and my domain is hosted at 1&1. WordPress is great, 1&1 is a relict from ages ago. But it's reliable and inexpensive, and all extras like SQL-database and PHP are available. I haven't had reason to switch yet.

What role play photos, MP3-files or video clips on your blog? If you use them, would you mind showing us one (please attach to this reply)?

I like to link to Youtube videos and podcasts, but I rarely post my own photos. I might in the future, though, you never know.

Here's a video I've linked to recently: http://www.piratenweib.de/?p=1249

And here a cartoon I took off a good website: http://www.piratenweib.de/?p=989

How many readers do you have? How many would you like to have? Does their number matter to you at all?

Let's see: 200 to 300 on an average day. Depending on the issue, there might even be more. In the beginning, of course, there weren't as many, but now they're numbers are growing steadily, which makes me happy. Currently, my feminist topics are the most read. I love it when people discuss articles and start commenting threads. Ideally I don't have to intervene much. Overall, it is very important to me that my blog is read. Otherwise I could just leave all my writing in a private folder on my computer. Feedback is important because it's food for thought, too.

Can you learn how to blog? Do you need to know a lot about computers? Do you have any advice for beginners?

1. Yes, of course, at least when it comes to the technical aspects of blogging. I guess you can learn how to write interestingly as well, though.

2. No!

3. Perhaps you should start with a blog host like Wordpress: http://de.wordpress.com. That way you won't have much to do with IT. Just sign up, edit your preferences, blog. Think of a catchy name that you like. Think about what you'd like to write. Write well - not just some boring diary. Don't repeat what everyone else writes, use your own ideas instead. It won't matter whether you'll be blogging on politics or crafts, if you're a good blogger, readers will return. And don't forget to advertise what you're doing, for example on Twitter or by posting comments on other peoples' blogs, or by linking to to them from your own. Do reply to comments on your own blog and allow RSS feed subscriptions. You'll find more blogging tips here: http://www.krusenstern.ch/das-kleine-weblog-handbuch

Do you use twitter, too? Why (not)? What pros and cons do you see when it comes to twitter?

I've only just started using twitter, I never needed it previously. I only started because that bird on my old blog layout looked like it wanted to tweet. In the meantime, twitter has almost become an obsession. It's fun to communicate quickly, but a real time killer, too.

Which other female bloggers can you recommend? Why?

Oh, there are so many. I've sorted my links in lists in order to arrange them clearly. I can recommend all blogs and websites from my "Bloggende Frauen" ["Blogging Women"] list. Here are five random picks:

1. http://fellmonster.wordpress.com/ Zwischen Wahn- und Irrsinn passt immer noch eine kleine Weltherrschaft

2. http://deefunct.com/serendipity/ Dana Stoll

3. http://medienelite.de/

4. http://www.karnele.de/ Nele Tabler

5. http://rette-sich-wer-kann.com/ Hannelore Vonier

That's no ranking, though!


* Und hier das Originalinterview auf Deutsch *
Wie heißt Du, wie alt bist Du, was machst Du beruflich (oder sonst den ganzen Tag)?
Ich heiße Gudrun oder im Internet: Piratenweib. Geboren wurde ich 1964.
Ich studiere Bildungswissenschaften an der FernUniversität Hagen, weil´s mich interessiert und das Studium dort einen Schwerpunkt auf eLearning setzt. Die restliche Zeit nutze ich für diverse Projekte wie Geldverdienen, politische Arbeit, verschiedene feministische Aktionen und natürlich mein Blog.


Seit wann bloggst Du? Wie bist Du darauf gekommen?
Noch gar nicht lange. Erst seit September 2009. Ich fand das eigentlich früher immer blöd, wenn Leute ein „Tagebuch“ im Internet geführt haben. Das waren nicht die Seiten, die ich angesurft habe. Allerdings bin ich auch schon im Internet unterwegs, seit es das gibt, also seit ca. 20 Jahren. Davor habe ich auch im BTX und Usenet gestöbert … So bin ich schon ewig online, allerdings gab es in den Frühzeiten des Internets nicht so viele private Webseiten. Es war ja auch preislich ein ganz anderes Kaliber als heute. Ich finde aber wunderbar, dass es heute für jedes Interesse Input im Netz gibt. Und die neuen Kontaktmöglichkeiten sind wunderbar. Vor etwa 12 Jahren habe ich meine erste eigene (private) Homepage noch ganz händisch mit HTML programmiert. Da habe ich über mein Hobby geschrieben und Fotos gezeigt. Vielleicht kann man das auch schon als Frühform des Bloggens sehen. Irgendwie hatte ich im September 2009 in einer Art Aktivismus, der im Zusammenhang mit meinem Parteieintritt bei der Piratenpartei stand, große Lust, meine Meinung über Gott und die Welt ins Zwischennetz zu posaunen J und los ging´s.

Wie heißt Dein Blog und warum?
Damals habe ich mir den Nicknamen „Piratenweib“ zugelegt. Dies war der einzig akzeptable weibliche Piratenname. Piratenbraut = Braut eines Piraten, Piratenfrau = Frau eines Piraten (klingt so wie „Zahnarztfrau“), nur Piratenweib steht für sich allein ganz ohne ein Anhängsel zu sein. Piratin war entweder bereits vergeben oder mir zu langweilig. Das weiß ich nicht mehr.

Deshalb habe ich die Domain piratenweib.de registriert. Und der Blog heißt „Mit piratigen Grüßen“.


Worüber bloggst Du? Weshalb?
Über alles, was mich interessiert oder bewegt. Sehr oft blogge ich über feministische Themen, wobei ja eigentlich jedes Thema feministisch ist. Aber auch lustige Videos oder Cartoons, Musik oder auch mal über interessante Software, Politik, Gesellschaft, Medien. Alltägliches, Vermischtes, Meldungen. Was mir gerade so einfällt. Es gibt kein festes Konzept.

Wer ist Deine Zielgruppe?
Alle, die das, was ich so von mir gebe, lesen möchten. Hauptsächlich wahrscheinlich politisch interessierte Frauen und natürlich Feminist/innen. Aber es kommen auch viele Männer vorbei … Auf jeden Fall schreibe ich nicht gezielt für bestimmte Leser/innen, sondern eben nach meinen Vorstellungen. Wem es gefällt, der kommt wieder. Und wer es nicht mag, der kann sich ja einen anderen Blog suchen …

Wer hat Deinen Blog designt? Was hat das gekostet? Falls Du das Layout selbst erstellt hast: Wo hast Du gelernt, wie das geht?
Das mache ich selbst. Inzwischen habe ich das zweite Template installiert. Beide waren kostenlose, freie Templates, die ich im Web gefunden habe. Vom ersten Template ist nur noch das Fav-Icon übriggeblieben (ein kleines blaues Vögelchen). Daher stammt noch der Untertitel meines Blogs „Piratenweib zwitschert über …“. Das zweite Template habe ich übersetzt und mit etlichen Plugins und sonstigen Goodies aufgepimpt und das Layout etwas verändert. Aber irgendwie hab ich schon wieder Lust, etwas zu ändern. Vielleicht auch mal ein ganz eigenes Layout zu erstellen. Mal sehen, mit WordPress habe ich mich jetzt schon sehr auseinandergesetzt. Vielleicht wird es beim nächsten Mal auch Drupal sein. Auf jeden Fall bleibe ich bei freier Software.

Welche Software und welchen Host benutzt Du? Kannst Du die weiterempfehlen?
Ich benutze WordPress fürs Bloggen und habe meine Domain bei 1&1. WordPress ist klasse, 1&1 ist so ein „Überbleibsel“ aus früheren Zeiten. Ist aber zuverlässig und nicht so teuer, daher habe ich bisher keinen Grund für einen Wechsel gehabt. Und alles Extras wie SQL-Datenbank und aktuelles PHP stehen für den Blog zur Verfügung.

Welche Rolle spielen Fotos, MP3-Dateien und Videoclips auf Deinem Blog? Kannst Du uns ein Bild, das Du gepostet hast und gerne magst, zeigen?
Ich verlinke schon ganz gerne mal Youtube-Videos oder Podcasts. Eigene Bilder sind eher selten dabei. Aber vielleicht kommt das noch. Mal sehen. Nur keine Eile …

Hier ist ein Video, dass ich erst vor kurzem verlinkt habe: http://www.piratenweib.de/?p=1249

Und da wäre ein Cartoon von einer tollen Seite: http://www.piratenweib.de/?p=989


Wieviele Leser hast Du? Wieviele hättest Du gerne? Ist das überhaupt wichtig für Dich?
Mal nachschauen: täglich im Schnitt etwa 200 bis 300. Am Anfang waren es natürlich viel weniger, aber inzwischen werden es ständig mehr. Das freut mich natürlich. Manchmal gibt es auch Spitzenwerte, das hängt vom jeweiligen Thema ab. Die feministischen Themen sind die meistgelesenen. Noch schöner finde ich es aber, wenn viel kommentiert wird und eine rege Diskussion unter den Kommentator/innen entsteht. Möglichst, ohne dass ich mich ständig einklinken muss. Dass mein Blog gelesen wird, ist mir sehr wichtig. Sonst könnte ich das Ganze ja auch einfach lokal auf meinem Rechner belassen. Und die Rückmeldungen meiner Leser/innen sind mir ebenfalls sehr wichtig. Sie geben mir auch oft Denkanstöße in neue Richtungen.

Kann man bloggen lernen? Muss man viel über Computer wissen? Hast Du ein paar gute Tipps? 
1. Ja, natürlich, zumindest die technische Seite. Aber auch interessant zu schreiben ist lernbar!

2. Nein!

3. Vielleicht mit einem fremd gehosteten Blog anfangen z.B. hier http://de.wordpress.com/ , so dass man mit der Technik im Hintergrund nicht viel zu tun hat. Anmelden, einrichten, bloggen. Einen knackigen Namen ausdenken, den man selbst mag. Überlegen, was man so schreiben möchte. Interessant schreiben – also bloß keine langweilige „Tagesschau“. Nicht das gleiche schreiben, was alle anderen schreiben. Eigene Ideen einbringen. Ob das nun ein Politikblog oder ein Handarbeitsblog ist, ist letztendlich egal. Wenn der Blog gut ist, die Leser/innen zum Mitmachen/Kommentieren animiert werden, dann kommen die Besucher auch (immer wieder). Ach ja, und ein bisschen werben muss auch sein. Zum Beispiel über Twitter, Kommentare in anderen Blogs hinterlassen, andere Blogger verlinken. Und Kommentare auf dem eigenen Blog beantworten und Feed-Abos ermöglichen. Hier gibt´s noch mehr Tips: http://www.krusenstern.ch/das-kleine-weblog-handbuch


Benutzt Du auch twitter? Warum (nicht)? Worin siehst Du die Vor- und Nachteile von twitter?
Twitter benutze ich erst seit einigen Wochen. Ich hab´s vorher schlichtweg nicht gebraucht. Dann hab ich mein neues Layout installiert und da war dieses nette Twittervögelchen, das ja nun auch zwitschern sollte. Deshalb hab ich mich angemeldet. Inzwischen ist Twitter fast zu einer Sucht geworden J

Es macht Spaß, diese schnelle Art der Kommunikation zu nutzen. Aber es ist ein elender Zeiträuber.


Welche(n) anderen frauengeführten Blogs kannst Du empfehlen? Warum?
Oh, unendlich viele. Ich habe meine Links in mehrere Listen geordnet, weil es sonst einfach zu unübersichtlich würde. Alle Blogs und Webseiten von meiner Linkliste „Bloggende Frauen“ kann ich natürlich empfehlen. Aber auch alle anderen Seiten meiner Links, sonst hätte ich sie ja nicht in die Linklisten aufgenommen, oder?

Eigentlich möchte ich gar keine speziellen da herauspicken, aber gut … fünf sollen es doch sein.

1. http://fellmonster.wordpress.com/ Zwischen Wahn- und Irrsinn passt immer noch eine kleine Weltherrschaft

2. http://deefunct.com/serendipity/ Dana Stoll

3. http://medienelite.de/

4. http://www.karnele.de/ Nele Tabler

5. http://rette-sich-wer-kann.com/ Hannelore Vonier

Diese Auswahl ist aber definitiv keine Wertung! Diese 5 sind picked-by-random.

3 comments:

  1. Danke fürs vielfältige verlinken und vertwittern :-)

    ReplyDelete
  2. Ich bedanke mich mal in unser beider Namen für Deinen Kommentar! ;) Viele Grüße!

    ReplyDelete

 
var _gaq = _gaq || []; _gaq.push (['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-YY']); _gaq.push (['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push (['_trackPageview']);