Jun 24, 2010

Pharmama

Pharmama is a Swiss pharmacist and mother. Good thing that, after work, she's still got the energy to detail her daily adventures in writing. On her blog of the same name, Pharmama discusses anything from amusing encounters with customers to the composition of drugs and family holidays.

Follow the jump below to find out why Pharmama is keeping her real name a secret, who would likely benefit from reading her blog, and which rules she set for her discussion threads. 



What's your name, how old are you, and what do you do for a living (or all day, for that matter)?

I'm Pharmama, 36 years old, a pharmacist, and at home with my three year old and my husband when not at work. I blog anonymously, because otherwise I couldn't talk about write about what I do in as much detail - as pharmacists, we're obliged to discretion so I need to make sure no one knows who I'm talking about when referring to patients and customers. My using an alibi doesn't mean I'm not real, though!

How long have you been blogging? How did you get around to blogging?

I've been blogging since April 2008. How I got to it? Well, you've got to feel the need to tell your stories. Plus blogging allows me vent when something upset me.

What's your blog called and why?

"Pharmama's Blog - read once a day" ["Pharmama's Blog - zu lesen einmal täglich"]. Yes, I know, the apostrophe in German is a mistake - but since I was modeling my blog after English examples and because I think the name looks much better with than without, I have kept it. The name is a combination of my profession and the other thing I am, a mom. ... Aside from the fact that some of my customers are like children to me, too.

What are you blogging about? Why?

Mostly, I blog about my work at the pharmacy. I post on funny and thought-provoking encounters with clients, salesmen and doctors, health care news, (hopefully) interesting aspects of my work that usually wouldn't be publicised, but also about private matters, our holidays, stuff I find on the Net and so forth.

Who's your target audience?

Topic-wise I'm obviously addressing other people working in health care, i.e. other pharmacists, assistants, doctors, medical carers that might relate to some situations I describe. But my blog has been read by a rather large audience - one of my goals is to promote my field of work (and its issues) and make it more accessible to people. We aren't "Gods in white" - in spite of our aprons. :-)

Who designed your blog? How much was that? In case you designed your own layout: Where did you learn how to?

My blog has been hosted by Wordpress.com. They have a large selection of so-called Templates - which are ready-made designs, really. These are free and super easy to use.

Which software and which host do you use? Can you recommend them?

I blog at Wordpress.com, but I do use my own domain (URL). I can recommend Wordpress. It helps beginners to have an easy to use, rather professional looking blog without the technical issues you'd have to deal with otherwise. The one downer there: You can't place ads with Wordpress. When I used to blog with rapid-weaver (same URL), I could write reviews and make some extra money, which is impossible now. Instead, I can pre-write my blog posts and publish them at a certain time, and uploads don't take as long. There's also the possibility of publishing privately by securing posts with a password.

What role play photos, MP3-files or video clips on your blog? If you use them, would you mind showing us one?

I love taking photos - especially on holiday. Because I mostly blog about my work, my love for beautiful pictures isn't all that visible, though. I stopped making pictures of my family available to a wider public by password-securing them, too.

From time to time I publish comics I drew as well. The videos I post are net finds, MP3s I haven't been using so far. I think I'm more of a visual person than an audio one. The picture I attached shows the duck I've been using as a logo for my blog - it was taken on our last family holiday in Thailand.

How many readers do you have? How many would you like to have? Does their number matter to you at all?

More than I'd have ever thought :-) 400 people subscribed to my RSS feed and I get around 1000 visitors a day. Not all of them stick around to read, but ... I like that. Especially when they comment on posts. Nice comments are what keeps you blogging. Feedback is like an award.

Can you learn how to blog? Do you need to know a lot about computers? Do you have any advice for beginners?

I think everyone can blog. We can all write letters and read - and blogging is very much like that, just with a larger audience. You don't have to know much about computers. Web access and a blog with Wordpress, Blogger or a similar service are enough. Of course you can do with your blog whatever you like if you know something more and have extra time at hand. A flashy blog isn't needed to get read, though.

Have you made negative experiences with blogging, too? What kind?

Of course. Since on a blog you're presenting the world with your opinion, there will always be people who disagree. And there will always be some that will become offensive. Comment threads of people with different ideas can get really nasty unless you're interfering soon. For example when pro- and anti-homeopathy people discuss. Thus, I came up with a couple of rules for my blog. I approve of diverse points of view, but I'll delete any comments that are insulting. If the same person disturbs discussions repeatedly, I'll suspend him. I've only had to do this once so far. In any case, these things don't give me sleepless nights.

Do you use twitter, too? Why (not)? What pros and cons do you see when it comes to twitter?

Yes, I own a Twitter account. I barely used it, though, and you won't find many messages that go beyond blog updates. Generally, I find Twitter interesting, but messages tend to get lost when you "follow" many people.

Which other female bloggers can you recommend? Why?

Sternenmond of "Zwischen Himmel und Erde" ["Between Heaven and Earth"] http://sternenmond.wordpress.com/ She's just become a doctor at a children's hospital is writing moving posts about her work.

The "Chliitierchnübler" ["Small Animals Fidgeter"] is a "she" as well and a verterinary: http://www.chliitierchnuebler.ch/blog/ She writes about her work, too, but mostly about private matters - She's a pro, very up-to-date technically and pretty!

On "Rescueblog", Hermione blogs about her becoming a paramedic. Worth reading any time again. http://r3sq.wordpress.com/

Topically, all of the above are very close to myself.

Then there's "Svenja-and-the-City" who used to be a man and is now living as a woman. She's writing about her life in an incredibly creative way! http://mysvenja.blogspot.com/

Or "Kanadafrau" ["Canada Woman"] who no longer lives in a hotel in Canada, but is writing applications back in Germany. She does that with a lot of humour and insight: http://kanadafrau.wordpress.com/

Or, or, or... there are still so many! Creative people that blog about crafts, their families, their work. Mentioning them all... that would go too far, I suppose.


* Und hier das Originalinterview auf Deutsch *
Wie heißt Du, wie alt bist Du, was machst Du beruflich (oder sonst den ganzen Tag)?
Ich bin Pharmama, 36 Jahre alt, Apothekerin und wenn ich nicht in der Apotheke stehe - bin ich zu Hause bei meinem Junior, der jetzt 3 Jahre alt ist und meinem Mann. Ich blogge mit einem Alias, weil ich ansonsten nicht so viel von der Arbeit schreiben könnte - als Apotheker unterstehen wir dem Berufsgeheimnis und wenn ich über Patienten und Kunden schreibe, ist das immer so, dass es nicht nachvollziehbar sein soll, wer das jetzt war. Dass ich einen Alias benutze heißt aber nicht, dass ich nicht authentisch bin!

Seit wann bloggst Du? Wie bist Du darauf gekommen?
Ich blogge seit April 2008. Wie kommt man zum bloggen? Ein übermächtiges Mitteilungsbedürfnis gepaart mit ein paar Ideen und einer Menge Geschichten, die man gerne mal jemandem erzählt hätte. Dazu ist bloggen für mich noch die Möglichkeit etwas Dampf abzulassen, wenn mich etwas aufgeregt hat.

Wie heißt Dein Blog und warum?
Pharmama's Blog - zu lesen einmal täglich. Ja, ja, ich weiß, das Apostroph stimmt hier im deutschen nicht - aber da ich mir die englischen Blogs als Vorbild genommen habe - und ich einfach finde dass es besser aussieht als Pharmamas Blog, habe ich es dabei gelassen. Der Name ist eine Kombination aus meinem Beruf - Pharmazeutin und dem, was ich sonst noch bin, nämlich Mama. ... Mal abgesehen davon, dass manche meiner Kunden auch irgendwie wie Kinder für mich sind.

Worüber bloggst Du? Weshalb?
Hauptsächlich über meine Arbeit in der Apotheke - ich bringe lustige und nachdenklich machende Begegnungen mit Kunden, Vertretern und Ärzten, Neuigkeiten aus dem Gesundheitssystem, Interessantes (hoffentlich) über Aspekte meiner Arbeit, die die Öffentlichkeit sonst vielleicht nicht so sieht, aber auch über familiäres, unsere Ferien, lustige Fundstücke im Internet und so weiter.

Wer ist Deine Zielgruppe?
Themenmäßig spreche ich natürlich viele andere aus dem Gesundheitssystem an, das heißt andere Apotheker, Pharmaassistentinnen, Ärzte, Pfleger, die sich teilweise "wiedererkennen" in manchen Situationen. Aber mein Blog wird inzwischen von einer ziemlich breiten Bevölkerungsschicht gelesen - und eines meiner Ziele ist es auch, meinen Beruf (und seine Probleme) ein bisschen bekannter zu machen und den Leuten näherzubringen. Wir sind keine "Götter in Weiß" - trotz Schürze :-)

Wer hat Deinen Blog designt? Was hat das gekostet? Falls Du das Layout selbst erstellt hast: Wo hast Du gelernt, wie das geht?
Mein Blog ist bei Wordpress.com gehostet. Da gibt es eine gute Auswahl an sogenannten Templates - eigentlich Design-Vorlagen. Die sind gratis und super-einfach zu bedienen.

Welche Software und welchen Host benutzt Du? Kannst Du die weiterempfehlen?
Ich blogge bei Wordpress.com, habe aber eine eigene Domain-Adresse. Ja, ich kann wordpress.com weiterempfehlen. Auch für Anfänger ist es sehr einfach einen ziemlich professionell aussehenden Blog zu haben mit sehr wenig Aufwand und ohne die technischen Probleme, die sonst auftreten können. Einziger Wermutstropfen: Werbung ist hier nicht möglich. Früher habe ich mit dem Programm rapid-weaver gebloggt (unter derselben Adresse), da konnte ich z.B. noch Rezensionen schreiben und damit nebenher ein wenig Geld verdienen, das geht hier nicht mehr. Dafür kann ich jetzt die Blogposts vorschreiben und zu einem festgesetzten Zeitpunkt online setzen und es dauert nicht mehr so lange, bis alles wieder hochgeladen wurde. Außerdem kann ich einzelne Blogposts sozusagen für Privat machen, indem ich sie mit einem Passwort nur einem ausgewählten Kreis zugänglich mache.

Welche Rolle spielen Fotos, MP3-Dateien und Videoclips auf Deinem Blog? Kannst Du uns ein Bild, das Du gepostet hast und gerne magst, zeigen?
Fotos mache ich enorm gerne - speziell in den Ferien. Weil ich aber nicht nur über meine Ferien blogge, sondern mehr über die Arbeit, kommt meine Liebe zu schönen Bildern vielleicht nicht so zur Geltung. Dazu kommt noch, dass ich inzwischen Fotos von meiner Familie, speziell Junior nicht mehr einfach so ins Netz stelle, sondern sie nur noch einem begrenzten Kreis zu Verfügung stelle - das ist mittels Passwortschutz im Wordpress-Blog gut machbar. Auf dem Bild im Anhang sieht man das Entchen, das ich auch als Logo gewählt habe - das ist aus unseren letzten Familien-Ferien im Frühling in Thailand.
Gelegentlich kommt in meinem Blog auch etwas selbst-gezeichnetes: z.B. die Comics. Videos sind vor allem Webfundstücke und mp3s habe ich bisher keine. Ich bin einfach mehr der optische als der akustische Mensch.


Wieviele Leser hast Du? Wieviele hättest Du gerne? Ist das überhaupt wichtig für Dich?
Mehr als ich je gedacht hätte :-) Ich habe an die 400, die meinen Feed abonniert haben, pro Tag schauen etwa 1000 Leute in meinem Blog vorbei - nicht dass alle bleiben und lesen, aber ... ich find's schön. Speziell gefällt es mir natürlich, wenn die Leute nicht nur vorbeischauen, sondern auch einen Kommentar da lassen. Die netten Kommentare sind das, was einen weiterbloggen lassen. Feedback ist sozusagen die "Belohnung" für's Bloggen.

Kann man bloggen lernen? Muss man viel über Computer wissen? Hast Du ein paar gute Tipps?
Ich denke jeder kann bloggen. Jeder kann ja auch Briefe schreiben oder reden - und bloggen ist ein bisschen wie das, nur dass halt viel mehr Leute mithören, respektive lesen.
Über Computer muss man nicht viel wissen. Internetzugang und ein Blog bei Wordpress oder Blogger etc. reicht. Natürlich kann man enorm viel mit seinem Blog machen, wenn man will, das Computer-Wissen hat und genug Zeit. Aber es ist nicht nötig einen super designten Blog zu haben, um gelesen zu werden.


Hast Du mit dem Bloggen auch schon negative Erfahrungen gemacht? Welcher Art?
Natürlich. Da man in seinem Blog sozusagen der Welt seine Meinung darlegt, gibt es auch solche, die nicht gleicher Meinung sind. Und unter diesen finden sich auch immer welche, die das dann als Anlass nehmen, einen persönlich anzugreifen. Kommentare verschiedener Leute mit unterschiedlichen Ansichten können gelegentlich in wahre Schlammschlachten ausarten - wenn man da nicht bald eingreift, kann das hässlich werden zum Beispiel wenn Anhänger der Homöopathie und absolute Gegner der alternativen Medizin aufeinandertreffen. Für mich (und meinen Blog) habe ich darum ein paar Regeln aufgestellt. Eine unterschiedliche Meinung darf jeder haben und ausdrücken ABER sobald es beleidigend wird -mir oder anderen Kommentatoren gegenüber, werden die Kommentare gelöscht. Tritt die selbe Person immer wieder derart beleidigend auf, sehe ich ihn als Troll an und sperre ihn auch- das habe ich bisher aber erst bei einem gemusst. Das macht mir keine schlaflosen Nächte.

Benutzt Du auch twitter? Warum (nicht)? Worin siehst Du die Vor- und Nachteile von twitter?
Ja, ich habe auch einen Twitteraccount. Ich komme aber kaum dazu ihn zu nutzen, das heisst, ausser den Blogupdates findet man da bisher kaum aktuelles. Grundsätzlich ist Twitter interessant, aber einzelne Nachrichten neigen einfach dazu unterzugehen, v.a. wenn man vielen Leuten "folgt".

Welche(n) anderen frauengeführten Blogs kannst Du empfehlen? Warum?
Sternenmond von "Zwischen Himmel und Erde" http://sternenmond.wordpress.com/
sie ist frischgebackene Ärztin einer Kinderklinik und schreibt bewegend von ihren Erlebnissen dort.
 

Der Chliitierchnübler ist auch eine "Sie" und Tierärztin. http://www.chliitierchnuebler.ch/blog/ Sie schreibt über Arbeit aber mehr über Privates - wie finde ich den "Richtigen" und nutzt so ziemlich alles was es online gibt. Ein Profi - und hübsch!

Im Rescueblog bloggt Hermione (auch sie mit einem Alias) über ihren Weg zur Rettungsassistentin. Immer wieder lesenswert. http://r3sq.wordpress.com/
 

Das sind natürlich alle solche, die mir themenmäßig nahestehen.
 

Dann wäre da noch Svenja-and-the-City - ok, sie war einmal ein Mann, aber sie lebt jetzt als Frau. Sie erzählt von ihrem Weg in ein Leben als Frau - und das mit einer unglaublichen Kreativität! http://mysvenja.blogspot.com/
 

Oder Kanadafrau - inzwischen ist sie allerdings nicht mehr in einem Hotel in Kanada, sondern zurück in Deutschland und schreibt Bewerbungen, aber das macht sie mit Humor und Einsicht: http://kanadafrau.wordpress.com/
 

Oder, oder... es gibt noch so viele. Enorm kreative, die über ihre Handarbeit bloggen, ihre Familien, ihre Arbeit. Aber sie alle zu erwähnen ... das ginge etwas weit.

3 comments:

  1. Ja,
    es macht wirklich Spaß, dort mitzulesen. Mach ich nun auch schon - ähm, ja wie lang eigentlich? Ein Jahr? Keine Ahnung. Macht auf jeden Fall Spaß. Und ist auch informativ.

    PS: Beim Aufruf nach einem Profil erhalte ich eine "Clickjacking Attacke"-Warnung. Vielleicht ist es möglich, das etwas anders einzubinden?

    ReplyDelete
  2. Hallo,

    bei der deutschen Übersetzung ist was verrutscht, da passen ab "Bloggen lernen" die Antworten nicht zu den Fragen.

    Schöne Grüße,
    ein daily Leser der Pharmama

    ReplyDelete
  3. Vielen Dank für den Hinweis, ich habe das Originalinterview entsprechend korrigiert. Danke auch für den Hinweis bezüglich der 'Clickjacking'-Attacke - leider habe ich keine Ahnung, woher die kommt... Kann jemand helfen?

    ReplyDelete

 
var _gaq = _gaq || []; _gaq.push (['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-YY']); _gaq.push (['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push (['_trackPageview']);