Dec 30, 2010

Eman Hashim

This year's last portrait is of Eman Hashim, an Egyptian blogger I met at the Young Media Summit in Cairo. Eman mainly concerns herself with violence against women and has attached a disturbing painting on female genital mutilation to her interview.  

Follow the jump below to get an extensive, interesting insight into blogging in Egypt. Issues discussed include the importance of speaking up loudly, the role of women in the fight against domestic violence, and why Eman loves twitter (@emanhashim).

> WARNING: EXPLICIT IMAGERY AFTER THE JUMP. VIEWER DISCRETION IS ADVISED. <




What's your name, how old are you, and what do you do for a living (or all day, for that matter)?

I’m Eman Hashim, 29. I’m a Pediatric Ophthalmologist.

How long have you been blogging? How did you get around to blogging?

I've been blogging since 2006, but that was personal stuff. It was all about venting away my anger about society, so I guess I can say I started blogging as self therapy. I started my first widely spread blog in January 2008.

What's your blog called and why?

The English one is “Just Raise your Head Up High” which was kind of a personal motto. Then I started the Arabic “A Diary of a Sinister Spinster” after two years of being mad about how women underestimate themselves, and also how community stigmatizes single women. My friends used to look at me in the “Oh yeah, she’s a jealous spinster” way. So I decided to create a blog where I would say: “You call me spinster and you think I’m jealous, well here’s how I think of you and your world!” By the end of 2009, I knew that that was a stage and that I had to move on. Now my anger is deeper and my voice is hurt. I realized that the problem was bigger and that my refusal was more, close to feeling of starting a revolution. So I came up with the title “The Purple Revolution” for my third blog.

What are you blogging about? Why?

Well it’s obvious I blog about and to women. My main concern now is Violence Against Women especially Domestic violence and Female Genital Mutilation. I am also interested in Media and how it profiles women. From how I see it, most of the problems start with women: It is a woman who allows for being abused and it is a woman who witnesses her daughter circumcised, it is a woman who brings up the man who harasses women in the street and it is a woman who wishes to have a baby boy when she's pregnant. The media are to blame for that, our movies, TV series, and mainstream shows. They're rarely encouraging. For example, scenes of men hitting women without further punishment or negative commenting are a very common thing!

Who's your target audience?

My target audience are women from 15 to 35. These are the women who are in the beginning of a relationship, a marriage, or motherhood. I think this is where there’s hope the vicious circle can be broken.

Who designed your blog? How much was that? In case you designed your own layout: Where did you learn how to?

Me. I used free templates but I customize them to fit my style. I still try to change my blogs every now and then, in order to keep them alive and active. “The Diary of a Sinister Spinster” had four looks so far. As for learning, I self-taught me everything I needed to know about blogging. I used techniques like Google's Blogger Help, or asked fellow bloggers how to do what I wanted to do.

Which software and which host do you use? Can you recommend them?

Blogger.com, and no, I don’t recommend them. There aren't too many available templates and sometimes I have to settle with stuff I'm not 100% satisfied with because that's the only thing that was available. I use layouts offered for free by other users because the default ones are so unoriginal and lame. I even write my posts in Word with the font and color I want and then paste it on the blog, because there are so few options only when it comes to that on blogger. Also, ever since they started this new “Live Design” tool, the whole website has been crashing and freezing a lot.

What role play photos, MP3-files or video clips on your blog? If you use them, would you mind showing us one?

Until last October, I wasn’t a very big user of photos and videos, just every now and then. But after October this year, when I participated in the international campaign for raising awareness of domestic violence against women, I started to believe that a picture or a video reaches people faster and deeper. A very good example is a painting by Maria Torffield about female genital mutilation which caught a lot of attention. Some commentators kept telling me to remove it because it is “brutal”. Of course my reply was: “Well, this is exactly what female genital mutilation is - brutal!"
How many readers do you have? How many would you like to have? Does their number matter to you at all?

I don’t think in numbers, and I can’t give you an exact number of the readers. I try to get an idea about traffic sources and where my readers generally come from, that’s it. you can say my audience mainly comes from Egypt, USA, Tunisia, Morocco, Germany, and the Netherlands. In that order.

Can you learn how to blog? Do you need to know a lot about computers? Do you have any advice for beginners?

I believe that if you have something to say and you’re passionate about it, your voice will be heard eventually. For that, you need to get in touch with more and more bloggers and activists who have the same interests as you. It was only two months ago when I was invited to a blogging conference for the first time. I try to network as much as I can and welcome anyone who is interested to get in touch.
Also, for my next blogging project I will need to learn the basics of video making and how to use Windows Movie Maker.

My advice? I can only say don’t be scared of speaking up of how you feel - even if it seems contradictory sometimes. This is the only way to find out where you really stand and how you honestly feel about things. And don’t think you’ll lose readers, because they always feel the difference between honesty and propaganda. Propaganda will only succeed for a while. You’ll neither help yourself, nor anyone else in that way.

Have you made negative experiences with blogging, too? What kind?

Of course! I am trying harder and harder to participate in activism and community work. Like with everything else here in Egypt, I have to fit their agendas to participate in their work. For example it was pretty shocking to find out that my wearing the veil is often a problem when working for Women's Rights organizations, also when it comes to blogging activities. Yet because my arguments aren't Islamic at all, I don’t fit in with more “religion-based" organizations either. So up to this day, I've been dancing solo. This has been very enriching but also frustrating at times.

And have you ever made money through your blog? If yes, how so?

Only couple of times when I was interviewed by private-owned TV shows. That was over a year ago. The rest of the events that I accepted like TV shows and interviews are unpaid. Recently, I have been allowing for Google-ads, but people don’t actually click on them, because A) it takes them away from the blog post and B) they know the blogger will get money if they do so. Believe me, people don’t like that, I've had long discussions on Twitter about this.

Do you use twitter, too? Why (not)? What pros and cons do you see when it comes to twitter?

I am a huge Twitter fan. Its hashtag has made it so easy for me to direct my blog posts where I want them to go. I hit the exact sectors of the audience, and I always get opportunities to meet new readers. As for me, it has been helping me to get in touch with many international web-based organizations against domestic violence against women. I started a self study about female genital mutilation because I wanted to know more about it, and about its different cultures and practices. Twitter has helped me a lot. Also I applied – and hopefully will be accepted - to be a Twitter agent for the Pixel Project. It aims at raising awareness of domestic violence against women.

Which other female bloggers can you recommend? Why?

Zenobia (http://egyptianchronicles.blogspot.com/), she is very active –sometimes I wonder how she does it - and she keeps me always updated. Plus, I like to know how she thinks about what's going on. I like the way she processes things!


* Und hier das Originalinterview auf Deutsch *
Wie heißt Du, wie alt bist Du, was machst Du beruflich (oder sonst den ganzen Tag)?
Ich bin Eman Hashim, 29, und pädiatrische Augenärztin.

Seit wann bloggst Du? Wie bist Du darauf gekommen?
Ich blogge seit Anfang 2006, wobei ich anfangs vor allem über Persönliches schrieb. Über meine Wut auf die Gesellschaft und solche Dinge. Man kann sagen, dass Bloggen eine Art Therapie für mich war. Meinen ersten vielgelesenen Blog habe ich im Januar 2008 gestartet.

Wie heißt Dein Blog und warum?
Der englische heißt “Just Raise your Head Up High” ["Kopf hoch!"], was damals so etwas wie mein Motto war. Dann fing ich an mit dem arabischen Blog “A Diary of a Sinister Spinster” ["Das Tagebuch einer unzufriedenen Jungfrau"], nachdem ich zwei Jahre lang wütend über alle Frauen war, die sich selbst unterschätzen und auch über die Gesellschaft, die alleinstehende Frauen stigmatisiert. Meine Freundinnen sahen mich immer mit diesem "Klar, sie ist eine eifersüchtige alte Jungfer"-Blick an. Ich entschied mich also, einen Blog zu starten, auf dem ich sagen konnte: "Ihr könnte mich alte Jungfer nennen und denken, ich sei neidisch, aber ich sehe das anders, schaut her, was ich von Euch halte!" By Ende 2009 war mir klar, dass das nur eine Phase war, und dass ich mich weiterentwickeln musste. Inzwischen ist meine Wut noch tiefer und meine Stimme angeschlagen. Ich verstand, dass das Problem tiefer liegt, und dass ich kurz davor war, eine Revolution auszurufen. Also nannte ich meinen dritten Blog “The Purple Revolution” ["Die lilane Revolution"].

Worüber bloggst Du? Weshalb?
Nunja, ganz offensichtlich blogge ich über und für Frauen. Mein Hauptthema dabei ist Gewalt gegen Frauen, besonders häusliche Gewalt und Genitalverstümmelung. Ich interessiere mich auch dafür, wie die Medien Frauen darstellen. Meiner Meinung nach beginnen aber viele Probleme bei uns selbst: Es sind die Frauen, die gestatten, dass man sie misshandelt, dass man ihre Tochter beschneidet, die die Männer erziehen, die auf der Strasse Frauen sexuell belästigen, die sich wünschen, dass sie einen Jungen bekommen, wenn sie schwanger sind. Daran sind auch die Medien Schuld, unsere Filme, unsere Fernsehserien und Mainstream TV-Shows. Sie sind nicht gerade ermutigend. Zum Beispiel sind Szenen, in denen Männer Frauen schlagen, ohne dass das bestraft wird oder negative Konsequenzen folgen, sehr häufig.

Wer ist Deine Zielgruppe?
Meine Zielgruppe sind Frauen von 15 bis 35. Sie sind es, die Beziehungen beginnen, heiraten, oder Kinder bekommen. Ich denke, durch sie kann dieser Teufelskreis am ehesten gebrochen werden.

Wer hat Deinen Blog designt? Was hat das gekostet? Falls Du das Layout selbst erstellt hast: Wo hast Du gelernt, wie das geht?
Ich habe sie alle selbst designt. Ich nutze kostenlose Vorlagen, die ich dann anpasse, bis sie mir gefallen. Hin und wieder verändere ich dann noch was, um den Blog lebendig und aktiv zu erhalten. “The Diary of a Sinister Spinster” hatte bereits vier Outfits vor dem vorherigen. Was das lernen betrifft: Ich habe mir alles, was mit Bloggen zu tun hat, selbst beigebracht. Zum Beispiel über die Google Blogger Hilfe, oder indem ich andere BloggerInnen gefragt habe, wie ich gewisse Dinge umsetzen kann.

Welche Software und welchen Host benutzt Du? Kannst Du die weiterempfehlen?
Ich nutze Blogger.com und nein, ich kann sie nicht empfehlen. Es gibt nur wenige brauchbare Vorlagen, und manchmal muss ich mich mit Dingen zufrieden geben, die mir nicht 100%ig gefallen, weil das alles ist, was möglich war. Ich nutze verschiedene Vorlagen, die andere User umsonst anbieten, weil die von Blogger so unoriginell und langweilig sind. Ich schreibe sogar meine Posts in Word vor, damit sie die Schrift und Farbe haben, die ich mir wünsche. Dann kopiere ich das Ergebnis in einen Post. Blogger bietet diesbezüglich nicht ausreichend Möglichkeiten. AUsserdem bricht die Seite hin und wieder zusammen, seit sie das "Live Design”-Tool eingeführt haben.

Welche Rolle spielen Fotos, MP3-Dateien und Videoclips auf Deinem Blog? Kannst Du uns ein Bild, das Du gepostet hast und gerne magst, zeigen?
Bis letzten Okotober habe ich nicht viel mit Bildern und Videos gearbeitet. Dann nahm ich an der International Campaign for Raising Awareness of Domestic Violence Against Women teil und verstand, dass Bilder oder Videos die Leute schneller und krasser erreichen. Ein gutes Beispiel ist dieses Bild von Maria Torffield über weibliche Genitalverstümmelung. Es hat großes Aufsehen erregt. Einige Kommentatoren bate mich, es zu entfernen, sie sagten, es so "brutal". Meine Antwort war natürlich: "Genau so ist es, weibliche Genitalverstümmelung ist brutal!"

Wieviele Leser hast Du? Wieviele hättest Du gerne? Ist das überhaupt wichtig für Dich?
Ich denke nicht in Zahlen, und ich kann keine exakten Leserzahlen sagen. Mich interessieren dei Quellen, über die meine LeserInnen zu mir gelangen, das war's auch schon. Mein Publikum konnte in erster Linie aus Ägypten, den USA, Tunesien, Marokko, Deutschland und den Niederlanden. In dieser Reihenfolge.

Kann man bloggen lernen? Muss man viel über Computer wissen? Hast Du ein paar gute Tipps?
Ich glaube, wenn man etwas zu sagen hat und leidenschaftlich an ein Thema herangeht, wird die eigene Stimme irgendwann auch gehört. Mann muss mit Leuten in Kontakt kommen, Bloggern, Aktivisten und anderen, die ähnliche Interessen haben wie man selbst. Ich war erst vor zwei Monaten zum ersten Mal auf einer Bloggerkonferenz. Generell versuche ich, so viel zu networken, wie es geht, und freue mich über jede/n, der/die mit mir in Kontakt tritt. Für mein nächstes Projekt möchte ich lernen, wie man die kurze Filme dreht und den Windows Movie Maker benutzt.

Mein Rat für AnfängerInnen? Habt keine Angst davor, Eure Meinung zu sagen, auch wenn sie aus dem Rahmen fällt. Das ist die einzige Möglichkeit, um herauszufinden, wo man wirklich steht und was man über die Dinge denkt. Und glaubt ja nicht, dass Ihr dewegen Leser verliert, sie kennen den Unterschied zwischen Wahrheit und Propaganda. Propaganda funktioniert nur für ein Weilchen. Durch sie hilft man niemandem, weder sich selbt noch den anderen.


Hast Du mit dem Bloggen auch schon negative Erfahrungen gemacht? Welcher Art?
Natürlich! Ich gebe mir große Mühe mit meinem Aktivismus und der gemeinnützigen Arbeit. Aber genau wie mit allem anderen hier in Ägypten muss ich mich anpassen, um dabei sein zu können. Zum Beispiel war ich ziemlich schokiert darüber, dass mein Schleier für viele Frauenrechtsorganisationen ein Problem darstellt, auch, wenn es um das Bloggen geht. Weil meine Argumente, die überhaupt nicht Islamisch sind, auch nicht zu den religiöser ausgerichteten Organisationen passen, kann ich dort auch nicht arbeiten. Daher bin ich bis heute eine Solotänzerin. Das ist oft sehr bereichernd, aber manchmal auch sehr frustrierend.

Und hast Du mit Deinem Blog auch schon Geld verdient? Wenn ja, wie?

Nur ein paar Mal, wenn ich Privatsendern Interviews gegeben habe. Das ist über ein Jahr her. Andere Dinge wie Fernsehsendungen und Interviews mache ich umsonst. Neulich habe ich mal Google-ads ausprobiert, aber die Leute klicken nicht wirklich darauf. Erstens, weil sie dann vom Blog post, den sie lesen, weggeleitet werden, und zweitens, weil sie wissen, dass man als BloggerIn Geld dafür bekommt. Glaubt mir, die Leute mögen das nicht, ich haber darüber bereits ausführlich auf Twitter diskutiert.


Benutzt Du auch twitter? Warum (nicht)? Worin siehst Du die Vor- und Nachteile von twitter?
Ich bin ein großer Fan von twitter. Der Hashtag dort macht es mir sehr einfach, meine Posts an jene Leute zu schicken, die ich erreichen möchte. So lerne ich auch immer neue Leser kennen. Ausserdem kam ich durch twitter schon in Kontakt mit internationalen, web-basierten Organisationen, die sich mit Gewalt gegen Frauen beschäftigen. Ich begann, mich via twitter über weibliche Genitalverstümmelung zu informieren. Ich wollte mehr darüber wissen, über die verschiedenen Kulturen, die sie anwenden, und deren Traditionen. twitter hat mir wirklich viel gebracht. Ich habe mich darüber auch beim Pixel Projekt als Twittererin beworben - wo ich hoffentlich angenommen werde. Das Projekt möchte Aufmerksamkeit schaffen für häusliche Gewalt gegen Frauen.

Welche(n) anderen frauengeführten Blogs kannst Du empfehlen? Warum?
Zenobia (http://egyptianchronicles.blogspot.com/), sie ist sehr akiv, ich frage mich manchmal wie sie das macht. Durch sie bin ich immer informiert, ausserdem interessiere ich mich für ihre Meinung und ihre Gedanken. Die mag ich nämlich!

No comments:

Post a Comment

 
var _gaq = _gaq || []; _gaq.push (['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-YY']); _gaq.push (['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push (['_trackPageview']);