Feb 25, 2011

Magda of Mädchenmannschaft

Just like Helga and Nadine, Magda is part of the German group blog institution Mädchenmannschaft ["Girls Team"]. Her specialities are US politics and music.

Follow the jump to find out how Magda made it onto the mixed-gender "girls team", how she makes money from blogging every now and then, and which other blogs on sexism and gender she recommends...



What's your name, how old are you, and what do you do for a living (or all day, for that matter)?

My name is Magda, I am 24. I go to university, where I both study and work. I also blog and am a musician.

How long have you been blogging? How did you get around to blogging?

When I started getting interested in "gender stuff", I searched for  "blog" and "gender" on Google one day.  The result: A blog called Genderblog. At the time, they were raffling a book entitled "Die Alphamädchen" ["Alpha Girls"], whose authors were editing a team blog called "Mädchenmannschaft" ["Girl's Team"]. I got a copy of the book for my first Genderblog-post, and became aware of what the Mädchenmannschaft was doing. Before I started writing for them, I had my own travel blog during a stay abroad in the United States. When I returned to Berlin in May 2009, I emailed the Mädchenmannschaft and asked whether I could contribute.

What's your blog called and why?

Mädchenmannschaft.net. Eva Hillreiner came up with the name (and the logo).

What are you blogging about? Why?

I blog about US-related topics a lot, which is down to my major (American Studies) and the time I spent in the United States. Last year, for example, I paid attention to the American military and current wars (e.g. in Afghanistan), but I also wrote about abortion and gender rights. I also like to write for our series Wer war...? ["Who was...?"], where we introduce interesting people. Every now and then, I post music for our category Samstagabendbeat ["Saturday Night Beats"], because as a singer, I frequently stumble across great artists.

Who's your target audience?

As the Mädchenmannschaft is a team blog, we're very diverse issue-wise. There's no specific target audience.

Who designed your blog? How much was that? In case you designed your own layout: Where did you learn how to?

I only joined the Mädchenmannschaft later, so everything was all ready and glowing already. See Helga's Girls Can Blog interview for more detailed information.

Which software and which host do you use? Can you recommend them?

I made my private experiences with blogging on Wordpress.com, what I can recommend for beginners. The pre-set functions hardly need any previous knowledge. The Mädchenmannschaft runs on a Wordpress installation, our host is domain factory.

What role play photos, MP3-files or video clips on your blog? If you use them, would you mind showing us one?

We like to employ many different kinds of media, mainly images and videos. Rarely, we embed radio interviews and podcasts, too.

How many readers do you have? How many would you like to have? Does their number matter to you at all?

That depends on current issues, but we usually get around 3.000 clicks per day. To me personally, that number doesn't matter all too much: I don't blog to generate a huge amount of clicks, but to put critical feminist perspectives up for discussion and also to talk about them with the interested. Of course, there's nothing to say against plenty of readers, I'm very glad that we're being read as we are, but the Mädchenmannschaft wouldn't be a worse blog to me if it had fewer readers.

Can you learn how to blog? Do you need to know a lot about computers? Do you have any advice for beginners?

With user-friendly software like Wordpress many people get to publish content on the Internet easily. Reading other blogs helps generating knowledge about links, form, and so forth. Don't forget the apparent barriers to blogging like the amount of time (and nerves) required to cater to a blog and the difficulty some people have getting get access to computers.

Have you made negative experiences with blogging, too? What kind?

I've received freaky emails and the usual stuff that many (feminist) bloggers receive: sexist remarks and feminist bashing.

And have you ever made money through your blog? If yes, how so?

Yes. From time to time my posts get published on other websites or I get invited to workshops and panels.

Do you use twitter, too? Why (not)? What pros and cons do you see when it comes to twitter?

The Mädchenmannschaft is available on Twitter @grrrls_team. I appreciate Twitter as a very effective sharing tool.

Which other female bloggers can you recommend? Why?

Perhaps not all of these are solely edited by women, but here's an excerpt of my feed reader of blogs on issues like sexism, racism, homophobia and class society.

German blogs:

Medienelite
anders deutsch
bubi zitrone
Afrika Wissen Schaft
Das Gespenst der Armut
Annalist


More German blogs on these issues are available via our WWW Girls.

... and English blogs:

Gender Across Borders
Feministing
Colorlines
Sociological Images
Ill Doctrine



* Und hier das Originalinterview auf Deutsch *
Wie heißt Du, wie alt bist Du, was machst Du beruflich (oder sonst den ganzen Tag)?

Ich heiße Magda, bin 24 Jahre, studiere und arbeite an der Uni, blogge und mache Musik.

Seit wann bloggst Du? Wie bist Du darauf gekommen?
Als ich anfing, mich mit diesem "Genderdings" zu befassen, gab ich bei Google einfach mal "Blog" und "Gender" ein. Das Resultat: Der Genderblog. Dort wurde zu der Zeit das Buch "Die Alphamädchen" verlost, dessen Autorinnen den Gemeinschaftsblog "
Mädchenmannschaft" betrieben
. Durch meinen ersten Blogeintrag bekam ich ein Exemplar, was mich auf die Mädchenmannschaft aufmerksam machte. Bevor ich allerdings dort schrieb, führte ich einen Auslandsblog, weil ich ein Jahr in den USA studierte. Als ich im Mai 2009 zurück nach Berlin kam, fragte ich bei der Mädchenmannschaft, ob ich mitschreiben dürfe.


Wie heißt Dein Blog und warum?
Mädchenmannschaft.net. Der Name (und das Logo) stammt von Eva Hillreiner.

Worüber bloggst Du? Weshalb?
Ich blogge viel über US-spezifische Themen, was sicherlich mit meinem Studium (Amerikanistik) und der Tatsache zu tun hat, dass ich längere Zeit in den USA verbracht habe. Im letzten Jahr habe ich mich zum Beispiel oft mit dem amerikanischen Militär und den aktuellen Kriegen (z.B. in Afghanistan) beschäftigt, aber auch über Abtreibung und Homorechte geschrieben. Ich schreibe außerdem sehr gerne für die Serie Wer war...?, in der wir interessante Persönlichkeiten vorstellen. Und ab und zu bestücke ich den Samstagabendbeat mit musikalischen Perlen, weil ich als Musikerin über viele tolle Künstler_innen stolpere.

Wer ist Deine Zielgruppe?
Da die Mädchenmannschaft ein Kollektivblog ist und wir thematisch recht vielfältig sind, haben wir keine bestimmte Zielgruppe.

Wer hat Deinen Blog designt? Was hat das gekostet? Falls Du das Layout selbst erstellt hast: Wo hast Du gelernt, wie das geht?
Da ich erst später zur Mädchenmannschaft kam, setzte ich mich sozusagen ins gemachte Nest. Helga hatte bei ihrem Girls Can Blog Interview ausführliche Informationen gegeben.

Welche Software und welchen Host benutzt Du? Kannst Du die weiterempfehlen?
Meine privaten Blogerfahrungen beschränkten sich auf den Host Wordpress.com, was ich insbesondere Anfänger_innen empfehlen kann, da die vorgefertigten Funktionen nur sehr wenig technisches Vorwissen verlangen. Die Mädchenmannschaft hat 
eine wordpress Installation und der Host ist domain factory.


Welche Rolle spielen Fotos, MP3-Dateien und Videoclips auf Deinem Blog? Kannst Du uns ein Bild, das Du gepostet hast und gerne magst, zeigen?
Wir nutzen gerne verschiedenste Medien, am meisten Bilder und Videos. In seltenen Fällen betten wir ein Radiointerview oder einen Podcast ein.


Wieviele Leser hast Du? Wieviele hättest Du gerne? Ist das überhaupt wichtig für Dich?
Das ist themenabhängig, aber durchschnittlich
3000 Klicks am Tag. Die Anzahl der Klicks ist allerdings 
für mich persönlich 
erst einmal nicht sooo wichtig: Ich blogge nicht, um enorme Klickzahlen zu generieren, sondern um kritische feministische Perspektiven zur Diskussion zu stellen und mit Interessierten über ein Thema zu sprechen. Gegen eine Vielzahl an Leser_innen ist selbstverständlich nichts einzuwenden (ich bin froh, dass die Mädchenmannschaft oft und gern gelesen wird :), aber die Mädchenmannschaft wäre für mich nicht schlechter, wenn es weniger Klicks gäbe.

Kann man bloggen lernen? Muss man viel über Computer wissen? Hast Du ein paar gute Tipps?
Mit den benutzer_innenfreundlichen Softwares wie Wordpress können viele Menschen relativ problemlos eigene Inhalte online stellen und das Lesen von anderen Blogs hilft bestimmt, Wissen zum Thema Bloggen, Verlinkungen, Form etc. zu sammeln. Was allerdings oft vergessen wird: Es gibt viele nicht ganz so offensichtliche Hürden, wie z.B. die Tatsache, dass man Zeit (und manchmal gute Nerven) braucht, um einen Blog zu pflegen und auch nicht alle gleichermaßen Zugang zu Computern haben.

Hast Du mit dem Bloggen auch schon negative Erfahrungen gemacht? Welcher Art?
Ich habe schon mal eigenartige E-Mails erhalten und sonst die üblichen Erfahrungen gemacht, von denen viele (feministische) Blogger_innen sprechen: sexistische Sprüche und Feminist_innen-Bashing.

Und hast Du mit Deinem Blog auch schon Geld verdient? Wenn ja, wie?
Ja. Gelegentlich werden Beiträge auf anderen Seiten veröffentlicht oder ich werde zu einer Diskussionsrunde oder einem Workshop eingeladen.

Benutzt Du auch twitter? Warum (nicht)? Worin siehst Du die Vor- und Nachteile von twitter?
Die Mädchenmannschaft kann man unter @grrrls_team erreichen. Twitter schätze ich sehr als ein effektives Verbreitungsmedium.

Welche(n) anderen frauengeführten Blogs kannst Du empfehlen? Warum?

Vielleicht sind nicht alle davon ausschließlich von Frauen geführt, aber hier ist ein Ausschnitt meines Feedreaders mit Blogs zu Themen wie Sexismus, Rassismus, Homophobie und Klassismus.

Deutschsprachige Blogs:

Medienelite
anders deutsch
bubi zitrone
Afrika Wissen Schaft
Das Gespenst der Armut
Annalist


Wer mehr deutschsprachige Blogs kennenlernen möchte, schaut einfach mal in unsere Serie WWW Girls rein.

... und englischsprachige Blogs:

Gender Across Borders
Feministing
Colorlines
Sociological Images
Ill Doctrine

No comments:

Post a Comment

 
var _gaq = _gaq || []; _gaq.push (['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-YY']); _gaq.push (['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push (['_trackPageview']);