Sep 4, 2010

Raffaela of Frauenzimmer


Raffaela's blog Frauenzimmer is a charming celebration of female beauty.

Follow the jump below to find out which target group advertisers tend to forget about, who Raffaela's desired readers would be, and why editorial independence is more important to her than analyzing visitor statistics.




What's your name, how old are you, and what do you do for a living (or all day, for that matter)?

I was born in 84, am called Raffaela and study theory at Zurich University of the Arts. Currently I focus on political philosophy and queer studies.

How long have you been blogging? How did you get around to blogging?

I started "Frauenzimmer" [literally "Women's Room", but also "Wench"] in July 2008. I had just applied with my university and was still working as beauty and fashion editor at the time. I'd had enough of the glamour world by then, but couldn't leave it behind me completely. Also, I wanted to create something classy and stylish for the lesbian community. I find my blog a nice alternative to my political studies - even if some might find it conflicting.

What's your blog called and why?

„Frauenzimmer“ was a sudden inspiration and I still really like it. Unfortunately the domain Frauenzimmer.de was already in use, though.

What are you blogging about? Why?

I circumscribe the content of my blog as girl stuff. Basically, I just post editorials, art, fashion and news that I, a lesbian woman, enjoy. Generally, I like to point out that lesbians tend to be forgotten as a target group even when "our" aesthetics are constantly toyed with. Every now and then, I try to integrate political issues as well.

Who's your target audience?

Probably mostly other female bloggers. Presently I'm getting more mail and feedback from my desired audience, German-speaking lesbian readers.

Who designed your blog? How much was that? In case you designed your own layout: Where did you learn how to?

Learning by doing. The header was designed after my instructions by Pascal of Fashionbitsandbobs.

Which software and which host do you use? Can you recommend them?

I've been using Blogspot and have been very happy. As I'm a total twerp when it comes to technology, I don't need anything more sophisticated.

What role play photos, MP3-files or video clips on your blog? If you use them, would you mind showing us one?

Photos are part of each post. They aren't usually shot by myself, as I want to present premium images. I've become a little more open, though, and have also published own snapshots. Generally, I'm not keen on publishing pictures of myself. I've broken that rule maybe XXX times so far. Video clips are easy to integrate and thus frequent, too.


How many readers do you have? How many would you like to have? Does their number matter to you at all?

In the beginning, I used to be on Google Analytics. I've quit that service in the meantime -  independence is more important to me. I don't care so much about the number of readers of Frauenzimmer, but more about reaching out to women who understand my blog and rejoice in it.

Can you learn how to blog? Do you need to know a lot about computers? Do you have any advice for beginners?

I think a good blog is all about the idea behind it. It should look nice and professional in terms of image quality. There are plenty of options regarding additional features with standard blog programmes - I'm living proof that they're foolproof. Generally, I think, it's the blogs that are very personal and unashamed to show true colors that get frequented a lot.

Have you made negative experiences with blogging, too? What kind?

A Swiss fashion journalist once "debunked" an editor as the woman behind Frauenzimmer. I felt sorry for her, as she was neither myself nor a lesbian.

And have you ever made money through your blog? If yes, how so?

No, and I'm not intending to. I used to find writing about assigned topics very exhausting and joyless. Also, I'm making an effort not to read any sponsored blogs.

Do you use twitter, too? Why (not)? What pros and cons do you see when it comes to twitter?

I've been using Twitter for a couple of weeks. It's quite entertaining and more personal than my blog. I like its networking aspect. I'm enjoying my tumblr account more, though, that has bestowed many international lesbian readers upon me.

Which other female bloggers can you recommend? Why?

A relative of mine lives in New York and is editing the somewhat chaotic, but very informative blog Trendcetera (http://www.trendceteramag.com/). Amongst other things, she writes about fashion and beauty, but always in light of a political background and in a very emancipated fashion.


* Und hier das Originalinterview auf Deutsch *
Wie heißt Du, wie alt bist Du, was machst Du beruflich (oder sonst den ganzen Tag)?
Ich wurde 84 geboren, heisse Raffaela und studiere Theorie an der Kunsthochschule Zürich. Mein Schwerpunkt liegt aktuell auf politischer Philosophie sowie queer studies.

Seit wann bloggst Du? Wie bist Du darauf gekommen?
Frauenzimmer startete ich im Juli 2008. Ich hatte mich eben fürs Studium beworben und bislang als Beauty- und Moderedakteurin gearbeitet. Mir war die Glitzerwelt zu viel geworden, konnte aber doch nicht ganz davon lassen. Zudem hatte ich Lust, etwas Stilvolles für die lesbische Community zu schaffen. Mittlerweile sehe meinen Blog als schöne Alternative zum politischen
Studium – auch wenn manche darin einen Widerspruch sehen.


Wie heißt Dein Blog und warum?
„Frauenzimmer“ war ein Blitzgedanke und ist mir noch immer lieb. Schade war, dass Frauenzimmer.de bereits vergeben war.

Worüber bloggst Du? Weshalb?
Ich umschreibe den Inhalt des Blogs gerne als Mädchenkram. Unterm Strich sind es einfach Fotostrecken, Kunst, Mode oder News, die mir als lesbische Frau gefallen. Ich weise gerne darauf hin, dass Lesben als Zielgruppe vergessen werden, aber ständig mit „unserer“ Ästhetik gespielt wird. Hin und wieder versuche ich, auch politische Aspekte zu integrieren.

Wer ist Deine Zielgruppe?
Hauptsächlich besuchen wohl andere Bloggerinnen Frauenzimmer. Ich bekomme aber zur Zeit per Mail vermehrt Feedback von meinen erhofften lesbischen Leserinnen aus dem deutschen Sprachraum.

Wer hat Deinen Blog designt? Was hat das gekostet? Falls Du das Layout selbst erstellt hast: Wo hast Du gelernt, wie das geht?
Learning by doing. Den Header hat Pascal von Fashionbitsandbobs nach meinen Vorstellungen gestaltet.

Welche Software und welchen Host benutzt Du? Kannst Du die weiterempfehlen?
Ich benutze Blogspot und bin rundum happy. Habe da auch keine hohen Ansprüche, da ich sowieso eine technische Flasche bin.

Welche Rolle spielen Fotos, MP3-Dateien und Videoclips auf Deinem Blog? Kannst Du uns ein Bild, das Du gepostet hast und gerne magst, zeigen?
Fotos sind Bestandteil jedes Posts. Sie sind selten selbst gemacht, da ich gerne möglichst hochwertige Bilder präsentieren möchte. Inzwischen bin ich aber etwas toleranter geworden und habe auch schon hin und wieder eigene Schnappschüsse platziert. Prinzipiell möchte ich keine Bilder von mir selbst veröffentlichen, diese Regel hab ich bis jetzt etwa Mal gebrochen. Videoclips sind leicht integrierbar und daher auch häufig in meinen Posts zu finden.

Wieviele Leser hast Du? Wieviele hättest Du gerne? Ist das überhaupt wichtig für Dich?
Anfangs war ich noch auf Google Analytics angemeldet. Inzwischen habe ich alles gelöscht – mir ist wichtig, unabhängig zu bleiben. Wie viele Frauenzimmer lesen, hat für mich weniger Gewicht, als dass Frauen erreicht werden sollen, die meinen Blog verstehen und sich darüber freuen.

Kann man bloggen lernen? Muss man viel über Computer wissen? Hast Du ein paar gute Tipps?
Ich denke, einen guten Blog macht die Idee dahinter aus. Optisch sollte er ansprechend sein, sprich möglichst professionell von der Bildqualität her. Man hat verschiedene zusätzliche Optionen mit den Standartprogrammen schnell im Griff – ich bin wohl gutes Beispiel dafür, dass
das wirklich jeder hinkriegt. Grundsätzlich werden wohl diejenigen Blogs zahlreich besucht, die sehr persönlich sind und nicht davor zurückschrecken, Gesicht zu zeigen.


Hast Du mit dem Bloggen auch schon negative Erfahrungen gemacht? Welcher Art?
Ein Schweizer Modejournalist hat mal öffentlich eine Redaktorin als Frauenzimmer entlarvt. Sie tat mir Leid, da sie weder ich war noch lesbisch ist.

Und hast Du mit Deinem Blog auch schon Geld verdient? Wenn ja, wie?
Nein, und das habe ich auch nicht vor. Ich empfand es immer als anstrengend und lustlos, über vorgegebene Themen zu schreiben. Grundsätzlich versuche ich keine Blogs zu lesen, welche Sponsoren haben.

Benutzt Du auch twitter? Warum (nicht)? Worin siehst Du die Vor- und Nachteile von twitter?
Twitter nutze ich seit ungefähr einer Woche. Es ist ganz unterhaltsam und persönlicher als mein Blog. Ich mag die zusätzliche Möglichkeit der Vernetzung. Mehr Spass macht mir allerdings mein verlinkter Tumblr-Account, der mir viele internationale, lesbische Leserinnen beschert hat.

Welche(n) anderen frauengeführten Blogs kannst Du empfehlen? Warum?
Eine Verwandte von mir lebt in New York und führt den leicht chaotischen, aber sehr informativen Blog Trendcetera (http://www.trendceteramag.com/). Sie wählt unter anderem Themen aus Mode und Beauty, aber immer mit politischem Hintergrund und sehr emanzipierten Denken.

4 comments:

 
var _gaq = _gaq || []; _gaq.push (['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-YY']); _gaq.push (['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push (['_trackPageview']);