Jun 28, 2011

For German Readers: Blogs als Mittel zum Zweck?

Auf meinem Facebook-Account habe ich mich gestern mit der Frage "Produkttests auf GCB - ja oder nein?" beschäftigt - und heute früh passend zum Thema das untenstehende Interview mit Vasco Sommer gefunden. Zufällig flatterte mir eben auch noch ein Rant von Luciana Schmidt in den RSS-Reader: Unter der herzig daherkommenden Überschrift Ein bisschen Kritik ♥ lässt die Beauty-Bloggerin ordentlich Dampf ab. Sie beschwert sich über den "Ich will, ich will"-Grundsatz der Bettelblogger, die alle Nase lang inhaltsleere Schrottblogs erschaffen, um Gratiskosmetik abzustauben. Für alle, die denken, dass ein guter Blog durchaus in fünf Minuten gewuppt werden kann, beschreibt Lu noch einmal, wieviel Arbeit hinter ihrem steckt - satte zehn Stunden am Tag! - und was ihrer Meinung nach guten Content ausmacht: Thematische Abwechslung, ehrliche Statements und eine zugrundeliegende Motivation, die über "Leser- und Produktgeilheit" hinausgeht. 
Photo: Lu zieht an
Da ich mir der Problematik, die Lu da benennt, durchaus bewusst bin, hat es mich umso mehr überrascht, dass mich fast alle von Euch, die sich gestern auf meiner Wall in die Diskussion eingebracht haben, dazu ermutigt haben, bei Gelegenheit ruhig auch Produkte zu besprechen, die mich interessieren. Unter anderem wurde darauf hingewiesen, dass kluge Vermarktung meines Mediums mein gutes Recht sei, und sogar darauf, dass ich im Grunde mit meinen Linkempfehlungen ebendies bereits mache, bloß unentgeltlich.

Mich freut das natürlich, denn obwohl derzeit nichts Konkretes ansteht, ist gut zu wissen, dass Ihr für derartige Experimente offen wärt. Ich kann Euch auch beruhigen: Schminke gehört definitiv nicht zu meinen Hauptinteressen. Ich hatte eher an geschlechtsneutrale Produkte und technische Geräte gedacht. Mal sehen, ob und was daraus wird, in Lus Risikogruppe der gierigen Null-Reflektion-Blogger dürfte ich mich mit GCB ja eigentlich nicht bewegen. ;)

2 comments:

  1. Grundsätzlich finde ich, dass jeder Post - beliebiges Produkt also - klargeht, solange es kenntlich gemacht ist und nicht Überhand nimmt. Ich persönlich würde zu Sponsored Posts tendieren, bei denen sich man das Layout nicht für gegifte Werbebanner zerschießen lassen muss.

    ReplyDelete
  2. Nee, klar, Werbebanner gehen gar nicht. Auch nicht in der Sidebar, überhaupt nirgends! Und natürlich soll auch nicht jeder Schwachsinn besprochen werden, der mir so angeboten wird. Nur Produkte, die ich eh schon immer haben wollte oder spontan cool finde. Und da das nicht viele sind und man die auch erstmal bekommen muss, besteht absolut keine Überhand- sondern eher eine Wenn-überhaupt-Gefahr. ;)

    ReplyDelete

 
var _gaq = _gaq || []; _gaq.push (['_setAccount', 'UA-XXXXXXX-YY']); _gaq.push (['_gat._anonymizeIp']); _gaq.push (['_trackPageview']);